Notariatslehre (Branche Notariate Schweiz, freiberufliche Notariate)

Ab Lehrbeginn Sommer 2003 besteht die Möglichkeit, in den Kantonen Bern, Aargau und Zürich Lernende in der Branche Notariate Schweiz in deutscher Sprache auszubilden. Seit Sommer 2010 können in den Kantonen Waadt, Genf usw. Lernende in französischer Sprache ausgebildet werden; Auskünfte erhalten Sie beim Sekratariat der Waadtländer Notare (Association des Notaires Vaudois, Av. Ruchonnet 38, 1003 Lausanne, anv@notaires.ch , Tel. 021 310 07 70)

 

Die Branche Notariate Schweiz ist aufgeteilt in die Untergruppen

  • Freiberufliche Notariate
    • Deutsche Sprache (Kantone Bern und Aargau)
    • Französische Sprache (Kantone Waadt, Genf, usw.) und
  • Amtsnotariate (Kanton Zürich).

Diese Seiten enthalten Informationen für die Lernenden der Notariate Schweiz, Freiberufliche Notariate, Kantone Bern und Aargau.

Profil               E-Profil               M-Profil               B-Profil              
  Erweiterte Berufs-Matur Grundbildung/
  Grundbildung   Basisbildung
Ausbildung  Sach-  Sach-  Sach-
zum bzw. für  Bearbeiter  Bearbeiter  bearbeiter
Branchen-Nr.  68295    68395 

 

Für die Branchenausbildung, d.h. Ausbildung im Betrieb, wird nicht zwischen den verschiedenen Profilen unterschieden. Das Qualifikationsverfahren (Lehrabschluss-prüfung LAP) ist für alle Lernenden der Notariate einheitlich. Die Profile M, E und B beziehen sich einzig auf die schulische Ausbildung.

 

Die überbetrieblichen Kurse inkl. Branchenkunde werden für alle Lernenden gemeinsam durchgeführt (keine Aufteilung nach Profilen).

 

Für die Branche "Notariate Schweiz" bestehen keine anderen Profile.

 

Schulische Voraussetzungen (E- und M-Profil): Gute bis sehr gute Sekundarschüler.

 

Ablauf der Lehre (gilt für alle Profile):

  • Dauer:
    • 3 Jahre (Betrieb und Berufsschule)
  • 1. Lehrjahr:
    • Arbeiten im Betrieb
    • Berufsschule 
    • ÜK 1 und 2 (Dauer je 4 Tage) (ca. Oktober/November und Mai) 
    • Arbeits- und Lernsituation (ALS) 1 und 2
  • 2. Lehrjahr:
    • Arbeiten im Betrieb
    • Berufsschule 
    • ÜK 3 (Dauer 4 Tage) (ca. März) 
    • ALS 3 und 4
    • PE 1 (mit Präsentation vor und Befragung durch 2 Notare, ca. April/Mai)
  • 3. Lehrjahr:
    • Arbeiten im Betrieb
    • Berufsschule 
    • ÜK 4 (Dauer 4 Tage) (Januar/Februar) 
    • ALS 5 und 6
    • PE 2 (keine Präsentation) 

 

Lehrabschlussprüfung (LAP):

  • B, E- und M-Profil (alle Leistungsziele der LLD, Kapitel 3 der LLD):
    • Schriftliche LAP für die ganze Schweiz, branchenspezifisch, aber ohne Leistungsziele 1.1.9 (in der LLD blau und rosa)
    • Mündliche LAP in jedem Kanton separat, inkl. Leistungsziele 1.1.9

 

Lehrmittel:

  • Lern- und Leistungsdokumentation Notariate Schweiz
  • Branchenkunde-Ordner des Verbandes bernischer Notare

        (Bestellung mittels der Formulare unter den "Bestellungen") 

 

Abgabedaten Prozesseinheiten (2. und 3. Lehrjahr):

Jeweils bis 31. März (Datum Poststempel) an Notariat M. Meyer, Bahnhofstrasse 4, 3532 Zäziwil. Die auf der Datenbank NKG angegebenen Daten für die PE (z.B. Mai oder August) gelten nur für die ÜK-Leiter, nicht aber für die Lernenden und Betriebe.

 

Präsentation der PE im 2. Lehrjahr:

Jeweils im April/Mai vor einem Expertenteam, bestehend aus 2 Notaren (Präsentation und Befragung ausserhalb der überbetrieblichen Kurse).

 

Weitere Infos finden Sie in der nachstehenden Datei und auf den weiteren Seiten.

 

 

Info Notariatstag 2010 zur Notariatslehre
Infos zur Lehre NT 2010 Meyer.pps
Microsoft Power Point Präsentation 151.0 KB